Mami geht aus

Ausgehen am Gärtnerplatz – ein Wochenende in Lokalitäten, Teil 2

12. April 2016

Was macht man am Samstag? Ausgehen am Gärtnerplatz!

Samstag: Nachdem ich am Freitag des perfekten Wochenendes den Abend mit einer Currywurst ausklingen ließ, starte ich nun vegetarisch in den Tag: Mit einem Breakfast Burrito im Ausgehen am Gärtnerplatzlegendären Baader-Café… Dazu ein Morgen-danach-Spezi. Die Kinder bekommen eine heiße Schokolade und Waffeln. Ich finde uns ausgesprochen gesund, da wir heute ohne totes Tier auf dem Teller beginnen. Dem großen schwarzen Vogel auf der großen Landkarte scheint das auch zu gefallen. Die Sonne scheint und lockt uns aus dem Café – genügend gestärkt wagen wir uns an die Isar. Wir und gefühlt eine Million anderer Menschen auch… Erst einmal Steine und Stöcke in den reißenden Strom und auf dieAusgehen am Gärtnerplatz Enten schmeißen, dann ab auf den sogenannten Isar-Spielplatz an der Reichenbachbrücke… Dort treffen wir Freunde – ein besonders Schlauer besorgt am Reichenbach-Kiosk schnell ein paar kühle Radler und Apfelschorle… Die Kinder spielen, wir trinken Radler – das Leben ist toll… Auf dem Nachhauseweg gönne ich mir einen Kaffee in der Emilo Spezialitätenrösterei denn dort gibt’s „immer nur das Beste, von der Bohne bis zur Tasse„… Es gilt wach zu bleiben, denn am Abend werde ich wieder Ausgehen am Gärtnerplatz…

Der Samstag Abend – Schon wieder Ausgehen am Gärtnerplatz oder mal etwas Anderes wagen?

Ich denke mir wirklich oft, dass ich doch nicht immer nur in meinem Viertel bleiben sollte. „Wag doch etwas und fahr nach Schwabing!“ sage ich mir. Angeblich sei es auch woanders schön… Doch dann fallen mir wieder die zahlreichen Vorteile ein, die das Ausgehen zu Hause mit sich bringt: Kein Geld für’s Taxi ausgeben. Schnell zu Hause sein. Kein Verlaufen. Geringere Gefahr eines Radunfalls, da zu Fuß unterwegs. Der wichigste: Viele meiner Freunde kommen gerne an den Gärtnerplatz – oder wohnen eh schon hier. Ein weiterer Vorteil -für mich- ist die hohe Fluktuation der Restaurants am Gärtnerplatz. Es gibt zwar Altbewährtes, doch treiben die hohen Mietpreise immer wieder Wirte voller Hoffnung aber ohne Gewinn in die Insolvenz und ein neues Restaurant entsteht dort, wo zuvor ein anderes war… Es gibt also immer wieder Neues, auch gar Kurioses zu entdecken. So hat nun unlängst der Berliner Topkoch Tim Raue seine Brasserie Colette in der Klenzestrasse aufgemacht… Im Tertianum – einer Residenz für reiche alte Menschen. Am Eröffnungstag war Ausgehen am Gärtnerplatzzder Running Gag: „Gibt’s das auch püriert?“. Angeblich schmecken die Crepe Madame Colette sehr gut, dort im Seniorenheim. Da ich jedoch weder alt noch reich bin, gehe ich mit meiner Freundin lieber in die Gärtnerplatz-Alm. Dort werden Fondues aller Art serviert undAusgehen am Gärtnerplatz vermitteln richtiges Hüttenflair. Es duftet nach Käse, Spiritus, winterlicher Gemütlichkeit und freudeweckender Geselligkeit. Wir bestellen das klassische Almkäse-Fondue und freuen uns diebisch, wenn die Andere aufgrund mangelnder Koordination und Drehgeschwindigkeit das Brotstück im Käse verliert… Für die Sommerzeit wird die Karte angepasst und es kommen Flammkuchen und vermehrt Salate auf den Tisch. Betreiber Benni und sein Team laden gerne mal auf einen lecker schmeckenden und Ungeheuer in Dir weckenden Haselnuss-Schnaps ein… Das ein oder andere Mal wurden meine Freundin und ich schon aufgrund hervorragender Stimmung im Laden mit eingeschlossen – danach stieg die Stimmung weiter… Falls man doch weiterziehen möchte, liegt ein paar Gehminuten entfernt die namenlose Bar in der Frauenstrasse 26, sinnigerweise „Frauen 26“ genannt. Hier ist es dunkel, hier ist es laut, hier schmecken die Drinks, hier ist es voller Hipster. Früher gab es dort einen Narnia-ähnlichen Geheimgang durch einen Schrank in einen versteckten Rauerraum. Zu überregionalen Ruhm kam die Bar als des Gärterplatzes liebster Ex-Bewohner „Schweini“ auf dem Tresen ein Schmählied gegen den BVB anstimmte… Wenn mich der Hafer sticht und ich noch Lust auf Wackeln und Ausgehen am GärtnerplatzZappeln habe, dann steuere ich einmal links und einmal rechts und bin da: im Paradiso… Wo dereinst Freddy Mercury das Video zu „Living on my Own“ drehte, dreht sich nun das mittel-junge Partyvolk zu Liedern, die besonders die Kinder der ’70er und ’80er kennen. Die Weinschorle ist vorgemischt in Flaschen, es ist eng, man tanzt zu MC Hammer und auf der Herrentoilette laufen Pornos… Das Paradiso lebt das Motto „Scheiß auf Disco, geh ma Zirkus“… Nun ist es spät, der Fitnesstracker bestätigt, dass ich mich genug bewegt habe und ich schlendere nach Hause. Denn morgen ist ein neuer Tag, zum entspannt Ausgehen am Gärterplatz… Mehr in Teil 3.

Baader-Café // Baaderstraße 47 // 80469 München
Reichenbach-Kiosk // Fraunhoferstraße 46 // 80469 München
Emilo Spezialitätenrösterei // Buttermelcherstraße 5 – Eingang Klenzestraße // 80469 München
Brasserie Colette // Klenzestraße 72 // 80469 München
Gärtnerplatz-Alm // Corneliusstraße 16 // 80469 München
„Frauen 25“ // Frauenstraße 26 // 80469 München
Paradiso // Rumfordstraße 2 // 80469 München

Bildquellen: Paradiso, Gärtnerplatz-Alm

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply Svenja 13. April 2016 at 7:17 pm

    Ich sehe schon: Da ist jede Menge Aufholbedarf. ich liebe Deine Gärtnerplatzreihe!

    • Reply Mami und Gör 14. April 2016 at 10:32 am

      Vielen Dank liebe Svenja! Dann werden wir mal das Aufholen starten, Du und ich! Und danach entspannen wir… Wo, gibt’s in Teil 3 zu lesen, denn dann dreht sich alles um den gemütlichen Sonntag am Gärterplatz!

  • Reply kristina 29. Januar 2017 at 11:35 am

    cooler Bericht mit interessanten neuen tipps! Von welcher location ist denn dein Startfoto?

    • Reply Mami und Gör 30. Januar 2017 at 1:51 pm

      Danke, danke… Das ist ein wirklioch gutes Foto aus dem Paradiso!

  • Reply Frido 9. Februar 2017 at 8:31 pm

    Danke für die nette Rezension, bis bald, lg

    • Reply Mami und Gör 13. Februar 2017 at 2:40 pm

      SEHR GERNE!

  • Reply Frauen, neben denen wir uns schlecht fühlen (sollen) 24. April 2017 at 6:17 am

    […] schminken, ihr Hemingway Champagne (Absinth+Schampus) einflößen und dann mit ihr ins Paradiso auf die Leuchttanzfläche gehen. Oder ich lass sie einfach weiterhin sie selbst sein, bin höflich, […]

  • Leave a Reply