Erwachsene

Die Weihnachtswunsch-MAMIpulation

22. Dezember 2015

Die kindliche Weihnachtswunsch-Sprunghaftigkeit

Da ich mich wie schon erwähnt gerne rüste und organisiere um nicht der alljährlichen Verwunderung „was in drei Wochen ist schon Weihnachten?“ anheim zu fallen plane ich die geschenke schon Monate voraus… Das hat viele Vorteile, doch leider auch einen entscheidenden Nachteil: Das Kind soll im Spätsommer einen Weihnachtswunsch äußern und sich bitte bis Dezember merken, dass es sich eben diesen geäußerten Wunsch noch immer wünscht… Vielleicht klappt das bei realitätsfernen Herzenswünschen wie „Pony, Leopard oder einen eigenen echten Dinosaurier mit Höhle“, aber generell werden umsetzbare Wünsche schnell von anderen umsetzbaren Wünschen verdrängt. Wünschte man sich im September noch LEGO, sind es nun dank kindlicher Sprunghaftigkeit transformers. Doof nur, wenn Mami in ihrem zeitlich optimierten Einkaufsverhalten schon LEGO erstanden hat…

Aus neu mach‘ alt

Da sich der junge Geist schneller anpassen kann, als der ältere Geist, muss sich also das Kind wieder rückbesinnen und die von Muttern besorgten Dinge schnell wieder wünschenswert finden. Mami kann logischerweise nun keine Umtauschaktion mehr starten, weil zum Einen keine Zeit vorhanden und der Kauf  seit Wochen rechtlich besiegelt ist. Ein schneller Umdenkprozess ist gefragt, denn ansonsten droht eine große Enttäuschung unter dem Christbaum. Das Wichtigste: Mami muss nun mal Alles aus den verschiedenen Verstecken holen und sich selbst einen Überblick über Vorhandenes machen – denn sonst kann es ganz böse enden. Man stelle sich vor: Ein Wunsche wird frühzeitig abgefragt, ein Wunsch wird geäußert, ein neuer Wunsch wird ausgetrieben, ein ganz Neuer (eigentlich der Alte) wieder eingesetzt – doch dann hat man sich vertan und nicht den neuen alten Wunsch gekauft, sondern man sieht sich etwas ganz Anderem gegenüber und muss nochmals ran ans kindliche Wunschvermögen…

Die Geschenke-MAMIpulation

Los geht es mir der ganz normalen Frage an meine des Sprechens mächtigen Kinder was sie sich denn so vom Christkind wünschen. Es folgt eine lange Auflistung. Gedanklicher Abgleich mit schon Gekauften zeigt die erforderilche Energie meiernerseits für eine Geschenke-Neuausrichtung… Und zeigt auch die Intensität des Ur-Wunsches sowie das kindliche Gemüt: Während die Wünsche des Großen noch immer in die richtige Richtung laufen, läuft beim Mittleren einfach nur Alles aus dem Ruder… Wie kann man sich bitte statt vormals Schleich-Tiere nun ein neues echtes Baby, „das dann nur für mich selber ist“ wünschen? Hier bedarf es größeren mütterlichen Einsatz… Da alle Wunschzettel schon schon beim Christkind sind, können wir nicht mehr nachvollziehen, ob nun ein 3cm Plastik-Hund oder ein 53cm Menschenkind als dringender Wunsch genannt wurde. Als liebe Mami erzähle ich natürlich viele viele Geschichten, warum das Eine nicht so gut wie das Andere sein kann. Ich freue mich, dass ich hier auf jahrelange Erfahrung in der Kommunikationsbranche zurückgreifen kann…

Ich wähne mich fast am Ziel, da wird der Vierjährige nun wütend. Er hätte nun einen Beweis, dass ein Baby und ein Skateboard schon IMMER seine größten Wünsche gewesen wären. Er stapft hinfort und kommt Minuten später mit einem Stück Papier wieder. Hier bitte schön, das sei eine Kopie seines Wunschzettels und man könne hier glasklar das Baby erkennen. Ich bin etwas irritiert, denn ich sehe nur einen Kringel, einen Strick und etwas, das nach Nasenpopel auf Papier ausieht… Noch mehr irritiert mich: Ich wurde gerade von einem Vierjährigen mit plötzlich vorhandener Wunschzettel-Kopie ausgetrickst. Stimmung droht zu kippen… Ich nehme ihn in den Arm, erkläre ihm wie stolz ich auf ihn sei und dass er der schlaueste Vierjährige der Welt ist. Er ist wieder versöhnt, auch wenn er nicht weiß warum… Er geht wieder Spielen. Ich rufe den Gatten an und sag ihm er muss unbedingt ein kindgerechtes Skateboard im Skateshop kaufen… Zu also schon all den bereits vorhandenen Geschenken kommt nun auch das Skateboard. Und dass kein echets Baby unterm Christbaum liegt, ist nicht meine Schuld, sondern die des Christkinds…

FRÖHLICHE WEIHNACHTEN!!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply