Erwachsene

Omi kann schon Facebook

3. November 2015

Wie weit ist Deine Mutter denn?

Als Mutter kann man nie genug mit den unglaublichen Fähigkeiten seines Kindes angeben. „Mein Sohn konnte schon mit 10 Monaten laufen.“ „Toll, meine Tochter ist schon seit zwei Wochen trocken – dabei ist sie erst 20 Monate alt.“  Ich habe ich neben meinem Nachwuchs noch etwas anzubieten: Meine Mutter.
„Meine Mutter kann schon FaceTime“. „Echt, wie alt ist sie denn?“ „Gerade 62 geworden“. „Ach, meine ist 66 und versucht gerade Facebook. Ich muss ihr zwar noch etwas helfen, aber ich bin sicher, bald schafft sie es auch alleine…“ „Ich übe gerade mit meiner Mutter Mail-Anhänge…“
Ob meine Kinder oder meine Mutter, der Lernprozess ist fordernd.

Die iPod-Omi

Auch die ältere Generation hat festgestellt, dass das Internet wohl bleiben wird und nutzt es fleissig. Schließlich steht man heutzutage im Alter von 65 Jahren noch voll im Leben und will am Puls der Zeit bleiben. Man ist informiert, man fühlt sich jung. Eine Studie belegt, dass die Nutzung von Smartphones Senioren im Schnitt um acht Jahre geistig jünger und fitter macht. Gerade Großeltern sind dankbar, dass das Internet mehr kann als elektronische Rechnungen oder billige Flugangebote zu liefern. Es erlaubt die schnelle Kommunikation mit der gesamten Familie. Denn die Kinder sind aus dem Haus, wohnen nicht am gleichen Ort, man möchte in Kontakt bleiben und die Enkel sehen. Also werden Bilder und Videos der Enkel übers Netz verschickt, und zwar am besten auf’s Tablet oder Smartphone der Großeltern. Die technischen Voraussetzungen sind erfüllt bei Omi und Opi. Und zwar mit hippen neuen Modellen, denn ein Seniorenhandy ist nur etwas für ganz ganz alte Leute…

Oh, ein Anruf…

Grundsätzlich wird das Prinzip des Dialogs über sämtliche Kommunikationsmittel von meiner Mutter verstanden. Nachrichten -ob Foto, Video oder Text- können per Mail, WhatsApp, SMS oder MMS empfangen, geöffnet und gelesen werden. Doch dann passiert immer Folgendes: Sie ruft an… Meine Mutter antwortet auf ALLES mit einem Anruf. Keine SMS, keine WhatsApp-Nachricht, keine Mail – niemals „Reply“. Ein Anruf – egal wann und von wo. Und geht man nicht ran, erklingt beim äußerst seltenen Abhören meiner Mailbox immer zuerst dieser Satz: „Ach, jetzt geht keiner ran…Du hast doch gerade ein Bild geschickt, soweit kann Dein Handy doch gar nicht von Dir weg sein…“ Sie klingt erbost. Meine Freundin Anna meinte „Sie ist jetzt in der Trotzphase. Da musst Du durch. Keine Sorge, das wird noch…“
Klingt bekannt…

Bildquelle buzzfeed

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply