Kinder

10 Elternsätze – Erstaunliches aus meinem Mund

18. Januar 2016

Unsägliche Elternsätze

Als Kind hört man immer wieder Sätze, die man schrecklich findet wie

  • „Was sagt man?“
  • „Sag schön Grüß Gott!“
  • „Jetzt reden die Erwachsenen.“
  •  „Erst die Hausaufgaben!“

Egal wo, egal wann, diese Sätze hört JEDER mal. Gibt es einen deutschlandweit gültigen und kinderpersönlichkeits-unabhängigen Sätzekanon, der auch noch generationsübergreifend anwendbar ist? Anscheinend ja – und als Eltern hat man auch den Anspruch, sich aus diesem unentwegt bedienen zu dürfen, egal wie alt das angesprochene Kind ist. Mein Vater nahm seine Rolle als Erzieher selbst dann noch sehr ernst, als ich bereits 23 Jahre alt war und schon mehrer Jahre allein in London lebte. Ich war zu Besuch zu Hause, kam von der oberen Etage, da stand mein Vater mit seinem besten Freund (den ich selbstverständlich seit meiner Geburt kannte) und Papi sagte: „Schau mal, der Herr Stempfle ist da. Sag mal schön Grüß Gott.“ Um Diskussionen zu vermeiden tat ich -nach einem kurzen Moment der Fassungslosigkeit-  wie befohlen, reichte artig die Hand und setzte sogar noch einen kleinen Knicks oben drauf. Herr Stempfle, also der Fritz, war ebenso überrascht wie ich. Mein Vater freute sich. Ich mich auch.

Doch eigentlich schwört man sich, wann immer man diese Sätze hört: „Wenn ich mal groß bin und Kinder habe, werde ich das NIE sagen.“ Drei Kinder später stelle zumindest ich fest: Ich habe gelogen…

Unerklärliche Elternsätze

Doch neben diesen unsäglichen, aber doch gewöhnlich gewohnten Sätze, kommen die Sätze, die man sagt, obwohl man nie erwartet hätte sie zu sagen oder sagen zu müssen. Ich habe diese Sätze in verschiedenen Situationen, zu verschiedenen Kindern oder Erwachsenen und zu verschiedenen Zeitpunkten gesagt. Doch eins haben diese Sätze gemeinsam: ich habe mich jedesmal danach gewundert. Denn die Sätze, die abwegig, eklig oder einfach nur wirr, unlogisch oder komplett unvorhersehbar. Warum man sie doch sagt, ist den abwegigen, ekligen, wirren, unlogisch erscheinenden und unvorhersehbaren Umständen in der Entwicklung der eigenen Kinder geschuldet…

Hier sind meine derzeitigen Top 10 der erstaunlichen Elternsätze:

Sätze, von denen ich nie gedacht hätte sie zu sagen …

1. Wir haben Läuse/ Würmer/ Maul- und Klauenseuche.
2. Ach, ist doch nur Pippi.
3. Frag doch Deine Klassenkameraden Platon, Everest und Ruby-Sky.
4. Mami ist kalt – setz Dir eine Mütze auf.
5. Hausaufgaben sind wichtig!
6. Ich liebe Dich, aber: Geh weg!
7. Nimm die Murmel aus dem Po und wasch sie ab!
8. Es ist egal, dass Papi Dir das erlaubt hat.
9. Wir sind schon trocken.
10. Ich entscheide wann es 20.00 Uhr ist!

 

Bildquelle: Drops of Jupiter

Listenerstellung inspired by Listenqueen MuttisoYeah

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Vere Mami Rocks 27. Januar 2016 at 7:53 pm

    Also von den Sätzen, werde ich mir gleich ein paar in mein Repertoire aufnehmen, v.a. der mit 20.00 ist gut! Ich habe DIch übrigens für den Liebster Award nominiert, guck doch mal auf meinem Blog der Post vom 27.1. LG Vere

  • Leave a Reply