Erwachsene

BILD sagt wie man Mütter erkennt. Ich sage die BILD liegt falsch.

28. Dezember 2015

Die BILD und ich

Ja, ich gebe es zu. Ich lese nicht nur InStyle, sondern klicke auch täglich auf bild.de. Warum? Es geht schnell, es ist bunt, es erlaubt beim Smalltalk mit den neuesten Fakten zu Sabia Boulahrouz, dem FC Bayern, oder gar -zumindest oberflächlich- mit den aktuellen Entwicklungen im deutschen Bundestag zu glänzen. Man munkelt, die BILD-Journalisten genießen eine gute Ausbildung (Axel-Springer-Akademie) und verstehen ihr Handwerk. Es ist sicher nicht leicht, viel Information in wenig Zeilen zu bekommen. Und es ist sicher nicht einfach, komplizierte Weltereignisse sehr sehr sehr stark zu vereinfachen. Das macht die BILD wahrhaft und zielgruppen-entsprechend gut. Doch ein am 27.12. erschienener Artikel lässt mich glatt an der journalistischen Kompetenz zweifeln… Daher ein offner Brief  – von mir an die BILD.

BILD Dir eine Mutter
Mein offener Brief an die BILD

Liebe BILD am Sonntag, liebe BILD.de,

Alle Jahre wieder gibt es die stille Zeit. Die Nachrichtenlage über Weihnachten bietet auch in diesem Jahr weder Fussballspiele, deutsche Unwetter oder Helene-Fischer-News und auch die Politik ist in den Ferien. Dennoch gilt es Zeilen zu füllen – Inhalte müssen geschaffen werden. Sie haben es versucht: In der Rubrik Ratgeber erschien Ihr Artikel „20 Zeichen, an denen Sie junge Mütter erkennen“.

Ich würde gerne meine Anmerkungen und Ideen zu Ihrem Beitrag mit Ihnen teilen. Daher ergänze ich Ihre Punkte* mit meinen Erfahrungen (rot gekennzeichnet) als junge Mutter…

20 Zeichen, an denen Sie junge Mütter erkennen – laut BILD:

Junge Mütter

  1. sind immer gehetzt
    Hier bin ich vollkommen d’accord. Denn blöderweise wollen kleine Kinder immer etwas. Am Ende will der Kindsvater auch noch etwas, der Arbeitgeber auch und wenn es ganz blöd kommt, hat man selbst auch noch Bedürfnisse…
  2. sehen permanent müde aus
    Etwa weil wie in Punkt 1 erwähnt immer gehetzt?
  3. denken dauernd daran, was sie heute kochen könnten
    Ja, andauernd. Es bleibt kaum Zeit wirklich zu Kochen, weil man immer daran denken muss, was es am nächsten Tag wohl geben kann…
  4. gehen shoppen und kommen nicht ohne etwas für die Kinder zurück
    Oder gehen shoppen und kommen OHNE Kinder zurück, weil sie immer gehetzt sind und andauernd ans Kochen denken.
  5. brauchen immer drei Taschen, wenn sie aus dem Haus gehen
    Weil sie sich so freuen, wenn sie vom Christkind ein Chloé-Täschchen bekommen haben und das nun ausführen wollen. Neben Wickeltasche und Shopper…
  6. haben häufig geschwollene Augen
    Weil Punkt 1 und Punkt 7 zusammenfallen?
  7. weinen über alles, was mit Kindern zu tun hat
    Weinen über Alles, was mit Realität zu tun hat. Und zwar immer.
  8. gehen jeden Tag um 9 Uhr ins Bett
    Trinken aber zuvor ein Glas Wein, um weniger gehetzt zu sein (Punkt 1), weinen dann (Punkt 7), weil das Glas leer ist und sie betrunken sind (Punkt 15) und sie sich noch Gedanken über’s Kochen machen müssen (Punkt 3)
  9. haben verstrubbelte und ungekämmte Haare
    Weil sie wissen, dass „undone hair“ voll im Trend ist, sowie eben auch der hohe Dutt...
  10. feiern nicht mehr ihre eigenen Erfolge auf facebook, sondern die ihrer Kinder
    Hier bin ich verwirrt. Wann genau sollte man denn Erfolge auf facebook feiern?
  11. bevorzugen locker sitzende Kleidung
    Ja – am Ende wirkt eng sitzende Kleidung zu verführerisch. Und wir sehen ja nun, wohin das Alles am Ende führen kann…
  12. gehen nicht mehr gern abends weg
    Wie denn auch? Sie sehen wegen der verheult-geschwollen Augen (Punkte 6 und 7) nicht, wo es hingeht. Falls doch, kommen sie wegen der ungekämmten Haare und der locker sitzenden Klamotten (Punkte 9 und 11) nicht am Türsteher vorbei und passen wegen der drei mitgenommen Taschen (Punkt 5) nicht an den Tresen. Zudem sind sie auch schon um 21.00 Uhr betrunken (Punkte 9 und 15) und im Bett.
  13. kümmern sich nicht länger um Trends
    Richtig. Sie sind einfach im Trend.
  14. finden ihre Arbeitskollegen plötzlich ziemlich jung
    Ja, immer wenn sie verheult (Punkt 7) und mit drei Taschen(Punkt 5) bepackt ins Büro gehen und sich dabei überlegen, was sie Kochen könnten (Punkt 3) stellen die jungen Mütter fest, dass die Anderen im Büro ziemlich jung sind. Dann beschließen sie wieder nach Hause zu gehen, Wein zu trinken (Punkt 15) und fernsehen zu schauen, um Tipps von anderen Müttern zu bekommen (Punkt 20).
  15. werden schon von einem Glas Wein betrunken
    Ich kann behaupten: ICH NICHT!
  16. können früh aufstehen, sogar mit Kater
    Ich kann behaupten: ICH NICHT!
  17. wollen plötzlich einen Minivan kaufen
    Wollen eigentlich auch eine Haushälterin, die kochen und babysitten kann, einen eigenen Physiotherapeuten, ein Haus mit Garten und Pool und immer Luxusferien. Kann man daran wirklich nur junge Mütter erkennen?
  18. freuen sich auf den Wocheneinkauf
    Denn endlich werden die drei Taschen (Punkt 5) prall gefüllt, man weiß mit welchen Utensilien man kochen kann (Punkt 3) und kann -als Belohnung-  danach wieder andere Mütter im TV sehen (Punkt 20)
  19. lieben es, über Toiletten-Gewohnheiten zu diskutieren
    Wessen? Warum? Ekelhaft! Das LIEBEN junge Mütter? Ich kann behaupten: ICH NICHT!
  20. gucken tagsüber Fernsehen, um Tipps für Mütter zu bekommen
    Hier kommt nun Alles zusammen: Man sieht im TV, dass auch andere Mütter sich auf den Wocheneinkauf freuen (Punkt 18), bei welchem sie mit drei gefüllten Taschen (Punkt 5)  -natürlich auch etwas für die Kinder dabei (Punkt 4)- schon leicht gehetzt (Punkt 1) in der  Kassenschlange stehen und überlegen, was abends gekocht werden kann (Punkt 3) und warum eigentlich die Kollegen im Büro so jung sind (Punkt 14). In der TV-Werbepause stellt die junge Mutter dann aufgrund der Anzeigen fest, dass ungekämmte Haare (Punkt 9) und locker sitzende Klamotten (Punkt 11) doch nicht im Trend sind (Punkt 13), und dass sie eigentlich unbedingt einen Minivan (Punkt 16) haben möchte. Um sich abzulenken, postet die junge Mutter noch schnell die Toiletten-Gewohnheiten ihrer Familie auf facebook (Punkte 10 und 19) und trinkt ein Glas Wein. Danach ist sie so betrunken (Punkt 15), dass sie geschwollene Augen hat (Punkt 6), müde aussieht (Punkt 2) und um 21.00h ins Bett geht (Punkt 8) und nicht mehr ausgehen kann (Punkt 12). Sie heult (Punkt 7). Schon wieder.

    Oder, liebe BILD, ist es vielleicht doch so, dass man junge Mütter in erster Linie daran erkennen kann, dass sie KINDER haben????

    Ich freue mich auf Antwort
    und verbleibe mit den besten Grüße,
    Bettina

*ja, mir ist klar, dass Sie nur aus einer Studie zitieren. Die Frage ist aber warum überhaupt?

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply