Erwachsene

Stil ≠ Style

12. Januar 2016

Stil, Style und Frauen mit Tiernamen

Stil zu haben ist gut bis notwendig – doch man muss sich Stil erarbeiten. Guter Stil verändert sich nicht, man kann ihn nicht kaufen. Man hat ihn – oder eben nicht. Einen bestimmten Style hat fast jeder – doch kann dieser fernab von jeglichem Stilgefühl liegen. Dass Style ohne Stil geht beweisen alle Cathy Fischer-Hummels, Natascha Ochsenknechts oder Daniela Katzenbergers der Nation. (Warum sind es eigentlich so auffallend viele Tiernamen?? Übertragt sich die Eigenheit des Tieres auf den Namensträger? Lief Katrin Krabbe etwa immer nur seitwärts?) Aber gerade Frau Katzenberger zeigt, dass der eigene Style auch zur Marke werden kann. „Die Katze“ ist, lebt und zelebriert den Katzenberger-Style – und bleibt sich treu. Auch Frau Ochsenknecht scheint bei pinkfarbenem Lippenstift angekommen zu sein. Wer jedoch sich selbst, seinen Style und auch noch Stil sucht ist Fussballer-Barbie Miss Cathy. Sie versucht sich als „WM-hinter-den-Kulissen-Kolumnistin“ bei Bild.de oder Special Guest (!!!!) bei Supermarkteröffnungen. Irgendwo taucht sie immer auf und aber man fragt sich: warum? Hier mal ein paar Gedanken, liebe Frau Fischer-Hummels, die mir nach nur einem kurzen Blick auf Ihre Website (ja, da habe ich wirklich hingeklickt!) in den Kopf schossen:

  • Das Titelbild mit leicht geöffneter Mund und Schlafzimmerblick ist sagen wir mal „schwierig“. Ich möchte Sie nicht buchen, sondern Ihnen helfen – zumal Sie auch noch aus irgendeinem Grund auf dem blanken Boden sitzen… „Mensch, Cathy, schau mal das ist ein S-T-U-H-L, da kann man sich draufsetzen…“
  • Sie sagen Sport sei Ihnen wichtig – schließlich jubeln Sie Ihrem Mann, Dortmund-Verteidiger Mats Hummels, im Stadion zu (O-Ton von Ihrer Website). Die Aussage allein wäre fast lustig, doch da haben wir es wieder: “Wissen Sie eigentlich wer ich bin? Ich bin doch die Frau von…“
  • Sie preisen sich als buchbares Model und Journalistin an. In diesem Video präsentieren Sie Ihre Wortgewandheit. Leider… Und selbst die GALA bescheinigt Ihnen „Pech beim Denken“.

Das Ziel: Die gelungene Verbindung von Stil und Style

Doch nun genug von Cathy – vielleicht ist sie ja ganz nett… Und sie sucht eben noch… Wie konnte ich so abschweifen?  Und eigentlich ist es ganz schlechter Stil sich über Andere lustig zu machen… Zurück zu gutem Stil. Guter Stil ist objektiv – guter Stil ist gut. Guter Style hingegen ist sehr subjektiv und auch noch einer gewissen Trend-Fluktuation unterworfen. Die wahre Kunst ist Beides zu vereinen. Einen eigenen stilvollen Style also. Stil-und-Style-Ikonen sind für mich Audrey Hepburn oder Coco Chanel. Bei den Herren der Schöpfung wurde die Stil-Style-Frage durch das Aufkommen des Hipstertums etwas durcheinander gewirbelt. Plötzlich war der eigene Stil -z.B. Vollbart- so stylisch, dass ihn alle Anderen auch hatten und man fand immer irgendwo einen -wenn auch stilsicheren- Stylezwilling. Männer erlauben sich weniger Katzenberger-ähnliche Style-Ausflüge ins Abstruse – doch es gibt sie auch hier, die Robert Geissens und Dieter Bohlens… Das Y-Chromosom allein schützt also nicht vor Stillosigkeiten. Als Vorreiter der Stil-Style-Vereinbarkeit bei Männern ist wohl eine Kunstfigur zu nennen: James Bond!

So, zwei bereits verstorbene Damen und ein Romanheld schaffen es an die Spitze meiner Stil-Style-Liste. Was ist los mit den Menschen heutzutage? Wird Stil nicht mehr so bewertet wie Style? Ist Stil in seiner ursprünglichen Bedeutung (in Verbindung mit Anstand und WIE ich etwas mache) einfach nicht mehr wichtig? Ist stilsicheres Auftreten unbedeutender als eine stylische Erscheinung?
Und wer ist daran schuld? Das Internet? Die allgemeine Verrohung der Sitten? Miley Cyrus? Kim Kardashian?

Oder gibt es vielleicht keinen Unterschied zwischen Stil und Style und die Zerpflückung in unterschiedliche Bedeutungen ist meinem Alter geschuldet und Miley Cyrus wie Cathy Fischer würden von sich selbst sagen, dass sie Beides besitzen?

Vielleicht treffe ich Cathy mal – dann werde ich sie fragen. Bisweilen versuche ich weiterhin meinen Style hoffentlich stilvoll zu leben. Und mein Style ist es, möglichst stilvoll steil zu gehen…

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply