Mami fährt weg

Ibiza mit Kind? UNBEDINGT! Aber warum?

25. Juni 2019

Oh, we’re going to Ibiza… Ibiza mit Vengaboys, mit Strache – oder Ibiza mit Kind?

Dank lustiger Politiker aus unserem lustigen Nachbarland ist das Lied „We’re going to Ibiza“ wieder in aller Munde. Ein lautes GRACIAS nach Österreich für diese Reminiszenz… Na, wenn da Alle hingehen, dann geh‘ ich da auch hin. Nun kenne ich leider keine russische Oligarchin, die mit mir die Medienlandschaft neu gestalten möchte, aber wunderbarerweise habe ich Freunde auf der Insel, die meinem großen Sohn und mir folgenden Urlaub erlauben: Ibiza mit Kind. Ja – mit EINEM Kind. Das klingt nach Erholung. Nach echtem Urlaub. Nach Meeresrauschen und Chillaxing im Café del Mar…

Party-Ibiza mit Kind? Eine Insel für Insel-Verwöhnte.

Normalerweise fahre ich nach Menorca – der schönsten Insel. So schön, weil so leer, weil so ursprünglich. Ibiza ist anders. Nicht leer. Aber wie immer ist es wichtig, zu wissen wo man was findet. Denn auf Ibiza gibts Alles für Alle. Von glamourösen Schampus-Spritz-Partys in weltbekannten Clubs bis zu versteckten, köstlichen Strand-Fischbuden. In einer Woche haben Sohn und ich natürlich nicht Alles auf Ibiza gesehen, aber Vieles und viel Schönes.

Von Frittiertem mit Mayo bis Sushi am Strand.

Die Freunde, deren Freunde, deren Kinder, mein Kind und ich haben uns zu einer Stärke von zwischen sechs und zwölf Mann pro Aufschlag anwachsen lassen. Wir brauchten keine Party, wir waren die Party. Im Restaurant vom Hostal Talamanca zwang ich das Kind zum Essen von Miesmuscheln. In der tollen Tapasbar El Zaguan zwang das Kind mich zum essen von einer Schrilliarde Kohlenhydrate mit Alioli. In der feinen Casa Colonial waren nur die Erwachsenen und ihre Freunde Gin und Tonic, im eher rustikalen Bistro La Manduca bekam der Sohn als Ausgleich Fanta und ein riesiges Chickenschnitzel mit Pizzabelag drauf. (Ein Versehen!). Im Nassau Beach kam ich mir zu wenig aufgerüscht, aufgeliftet und aufgespritzt vor, im Coco Beach hingegen fühlte ich mich bestens aufgehoben. Im Sunset Ashram gabs bei schönsten Ausblick nur kinderfeindliche Rohkost, im Café del Mar kinderfreundliche Burger und tausende „Chill-Out-Touris“. Und dazu noch einen Notfallanruf vom Mann, der dem Baby zuhause den Ellebogen ausgekugelt hatte und die Krankenversicherungskarte nicht fand. Ich auf Ibiza mit Kind, drei Kinder beim Mann – quite chillaxing…

Das schönste an Ibiza mit Kind – die Strände. Das Meer. Das einfache Essen.

Wunderbar waren die Strände. Kristallklares, blaues Wasser. Wunderbar waren auch die kleinen, feinen und fast geheimen Strandrestaurants wie Sa Caleta oder Ses Eufabies. Hier war Ibiza ursprünglich. Hier war Ibiza fast leer. Wunderbar war der Urlaub mit nur einem Kind. MUCHISIMAS GRACIAS AMIGOS!
Es war einfach toll. So toll, dass wir vielleicht mal wieder sagen werden – nein, jetzt mal nicht Menorca, sondern „We’re going to Ibiza! Back to the Island! Dürüdüppdüüpdüüp!“

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.