Erwachsene

Ich bin zu alt, um mich (von einer Hose) einengen zu lassen…

22. Oktober 2021
Eine ältere Frau versucht eine zu enge Jeans-Hose zu schließen...

Willkommen in den 40-ern. Ich meine die Größe…

Prinzipiell stehe ich in einem sehr guten Verhältnis mit meinem Körper. Obwohl er krank ist, bin ich dankbar, was er für mich Alles leistet. Immerhin hat er vier Kinder genährt und zur Welt gebracht, einen Verkehrsunfall weggesteckt, sich ein neues Knie einsetzen lassen, neun Zähne nehmen lassen, sich dauerhaft bemalen und durchbohren lassen. Wir sind immer in gutes Team gewesen – stark, schnell, solide.
Seit einiger Zeit aber merke ich, wie er sich etwas gehen lässt. Zugegebenermaßen hatte er Hilfe von der Corona, die ihm zu viel Ruhe erlaubte. Zwar ist er nun wieder massiv gefordert, will mir aber zeigen, dass er die Ruhe besser fand. Das tut er, indem er gekonnt rebelliert: Er will sich nicht mehr formen lassen. Sein trickreiches Motto ist: wenn Du mich durch Sport nicht ändern kannst, dann lass mich doch einfach auf dem Canapé liegen. Er und seine Verbündeten, die Dellen, sind wirklich kurz davor mich zu überzeugen…
Ich muss es einsehen: ich bin keine 38 mehr. Egal was ich tue. Nun gehöre ich Team 40 an – zumindest bei Hosen…

VPL* – mir doch egal…

Auf dem Schulweg meiner Tochter lacht mir Sit-Up-Sternchen Pamela Reif in Unterwäsche von der Bushaltestelle entgegen. Ich lache zurück – ha, warte mal an, was noch kommt. Dennoch staune ich: die Unterhose, deren hoher Anteil an Polyester-Spitze mir allein vom Anschauen juckenden Hautausschlag beschert, liegt auf ihrer Pobacke sanft auf. Wie eine zu Boden gefallene Feder. Leicht. Meine Unterhose hingegen zeichnet sich auch unter meiner Jeans ab. Wie ein gut geschnürter Rollbraten. Fest. Das katholische Landkind in mir zeigt, dass es untenrum gut und großflächig verhüllt ist. Je breiter der Schlüppi, desto bequemer. Statt cremefarbener Spitze, schwarze Baumwolle. Bequem ist das Zauberwort: der Körper fordert es, der Kopf will es.
Ab 40 Jahren, ab Größe 40 hat man es sich verdient BEQUEM durch die Welt laufen zu dürfen – warte nur ab, Pamela!

Ich vs die enge Hose

Ich habe derzeit dasselbe Gewicht, das ich mit 16 Jahren hatte. Aber es ist nun anders verteilt. Dank der Östrogene ist irgendwie Masse von den Brüsten in den Unterbauch gewandert. Genau das hat zur Folge, dass sich manch langjähriger Hosenbegleiter nicht mehr komfortabel schließen lassen. Ich habe nun einige Stehparty-Jeans, denn sitzen in einengendem Denim ist wahrhaft unangenehm.
Also habe ich folgende Optionen

  • Ich überzeuge künftige Partyveranstalter mir immer einen Stehtisch zur Verfügung zu stellen, damit ich mich daran drapieren kann.
    Auch das klingt sehr nach Verzicht. Ich glaube, ich bin im Sitzen viel lustiger…
  • Ich werde genau und gezielt zwei Kilogramm am Unterbauch abnehmen.
    Pffft, ja genau…
  • Ich gebe die Hosen einfach auf.
    Das klingt gut. Die Hosen müssen weg.

Also bleibe ICH einfach ICH und die Hosen müssen gehen.

Das habe ich mir verdient…

Das Schöne an einem gewissen Alter ist, dass man weiß, was man will. Und was man nicht will: zu enge Hosen oder Schuhe, einengende Männer oder Vorgesetzte… Dass man weiß, wo und wer man sein will. Und dass man dafür einsteht. Mit über 40 Jahren hat man vieles im Privat- und Berufsleben erlebt, ist durch Höhen und Tiefen gegangen. Die meisten haben Partner gewonnen, verloren, Familien gegründet, Todesfälle beweint. Man hat Jobs für gut und die Arbeit für schlecht befunden. Wir haben Myriaden von Entscheidungen getroffen. Für andere, für uns.

Ich weiß, was mir gut tut. Ich weiß, worauf ich achte, weiß, was mir wichtig ist. Für andere wird es immer schwerer mich zu lenken, mich in Formen zu pressen, mir Grenzen zu setzen, die ich nicht als Grenzen akzeptiere.
Ich will ich sein. Vielleicht heute ein anderes ich als gestern und morgen. Auf jeden Fall will ich mich nicht einengen lassen. Schon gar nicht von einer Hose… Ich mag es in meiner Größe, in meiner Größenordnung. Das habe ich mir verdient.
Ein Hoch auf die 40er!!!

*VPL: Visible Panty Lines

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.